Verlagshaus Jever

Über das Jeversche Wochenblatt

Das Jeversche Wochenblatt ist eine der ältesten noch erscheinenden Tageszeitungen Deutschlands. Gemeinsam mit unserer Schwesterzeitung Anzeiger für Harlingerland liefern wir unseren Lesern aktuelle Nachrichten, Geschichten und Informationen aus der Region – sowohl in unseren Tageszeitungen als auch in unserer Onlinepräsenz.

Das Medienhaus Brune-Mettcker verbindet regionale Verwurzelung und familiäre Tradition mit neuen modernen Wegen. Dabei arbeiten die Tageszeitungen Anzeiger für Harlingerland, Jeversches Wochenblatt und Wilhelmshavener Zeitung, die hauseigene Agentur DOCK26, die Tochterfirma regioVertrieb Nord GmbH und unser EDV Partner CoastCom Consulting Hand in Hand.

GESCHICHTE DES JEVERSCHEN WOCHENBLATTS

1791 – Gründung

1791 – Gründung

Das „Jeversche Wochenblatt“ wurde im Jahr 1791 gegründet. Im April 1791 kündigte ein Flugblatt das Erscheinen der „Jeverischen wöchentlichen Anzeigen und Nachrichten“ für den darauffolgenden 5. Mai an. Im Jahr 1817 änderte sich der Titelkopf in „Jeverisches Wochenblatt“ und im Jahr 1830 in das heute bekannte „Jeversche Wochenblatt“. Damit ist sie eine der ältesten noch erscheinenden Zeitungen Deutschlands.

1859 – Tageszeitung

1859 – Tageszeitung

Das „Jeversche Wochenblatt“ wurde ursprünglich als Wochenzeitung gegründet. Seit 1859 erschien es zusammen mit den „Jeverländischen Nachrichten“, einer Beilage zum Wochenblatt, dreimal die Woche, ab 1864 viermal wöchentlich. Erst ab 1890 etablierte sich die ehemalige Wochenzeitung als Tageszeitung in Friesland. Im Jahr 1989 änderte sich das Jeversche Wochenblatt von einer Nachmittags- zu einer Morgenzeitung und kann seitdem bereits zum Frühstück gelesen werden.

1999 – Fusion Brune und Mettcker

1999 – Fusion Brune und Mettcker

Seit dem 1. Januar 1999 lautet der Firmenname „Brune-Mettcker Druck und Verlags-GmbH“. Zu diesem Zeitpunkt erfolgt die Fusion der beiden Firmen Brune Druck- und Verlags-GmbH aus Wilhelmshaven und C.L. Mettcker & Söhne Vertriebs- und Verlagsgesellschaft mbH aus Jever. Der aktuelle Sitz der Firma befindet sich ebenfalls in Wilhelmshaven; zu dieser gehören das „Jeversche Wochenblatt“, der „Anzeiger für Harlingerland“ und die „Wilhelmshavener Zeitung“.

2008 – Einführung ePaper

2008 – Einführung ePaper

Seit Januar 2008 kann das „Jeversche Wochenblatt“ an jedem Erscheinungstag auch online gelesen oder heruntergeladen werden. Für mobile Nutzer steht eine App zur Verfügung, um die Tageszeitung inklusive der Beilagen ganz bequem auf dem Smartphone oder Tablet lesen zu können. Fast alle Zeitungsausgaben seit 2008 können als ePaper im digitalen Archiv gelesen oder heruntergeladen werden.

2019 – Lokal26

2019 – Lokal26

Gemeinsam mit dem „Anzeiger für Harlingerland“ und der „Wilhelmshavener Zeitung“ wird seit Ende 2019 das Nachrichtenportal „Lokal26“ betrieben. Gemeinsam bieten die drei Redaktionen ein Onlineangebot, das Nachrichten und Geschichten zwischen Ems und Jade enthält und durch hohe Aktualität besticht.