Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Region.jetzt ansehen
Lesershop
„Handel im Wandel“ – Jetzt auch als Buch!zum Lesershop
<<
[1/1]Lesershop

Waddewarden steht unter Zugzwang

Wangerländer erarbeiten sich Vorsprung – Zweiter und Dritter ?folgen punktgleich

KOP
   |   
06.02.2019
[0]

 
Ein Sieg ist für die Mannschaft aus Cleverns unabdingbar, um weiter um die Tabellenführung kämpfen zu können.
JEVERLAND
 – 

Am Sonntag Spannung wird es spannend auf den Boßelstrecken im Jeverland: Die Wettkämpfe der Männer im Straßenboßeln auf Landesebene stehen an. In der Verbandsliga lauern neben Cleverns zwei weitere Teams im Windschatten des Spitzenreiters. Wiefels I in der Bezirksliga und Waddewarden in der Bezirksklasse müssen ihre Tabellenführungen verteidigen. Moorwarfen hat es ebenfalls nicht leicht, beim Schlusslicht steht viel auf dem Spiel für die Jeverländer.


VERBANDSLIGA MÄNNER ICleverns – Stapel Mentzhausen – Leuchtenburg I Torsholt – Portsloge Ruttel – Neustadtgödens Drei Pluspunkte liegen die ehemaligen Landesligisten aus Cleverns hinter Spitzenreiter Mentzhausen. Der Dritte Torsholt und der Vierte Stapel stehen punktgleich. Damit steht für die Jeverländer am Sonntag viel auf dem Spiel: Um weiterhin mit um die Tabellenführung kämpfen zu können, muss ein Sieg, zumal auf eigener Strecke, zwingend her. In der Hinrunde setzte sich Stapel bei Heimrecht mit 4:3 denkbar knapp durch. Gerade einmal 14 Trae fehlten Cleverns im Herbst vergangenen Jahres zu einem Punktgewinn. Mit einem Erfolg im Rückkampf kann „Kumm herut“ einen der Mitbewerber um den Aufstiegsplatz auf Abstand halten. Der Spitzenreiter wirft auf eigener Strecke gegen den Ligaletzten, und wird sich keine Blöße geben. Der Dritte Torsholt hat Heimrecht gegen den Vorletzten.


Neustadtgödens belegt derzeit Ranglistenplatz fünf und bleibt etwas hinter den Erwartungen zurück. In den Wettkämpfen um den Landespokal läuft es für die acht Werfer des Teams sehr gut. Im Punktspielbetrieb, mit 16 Mann, hakt es hingegen. Gegner Ruttel ist Sechster und hält beruhigende fünf Punkte Abstand. In der Erstbegegnung siegte Neustadtgödens mit 9:0 nicht übermäßig deutlich, auswärts kann es jetzt haarig werden für die Werfer aus dem Boßelkreis Wilhelmshaven. Eine Niederlage würde zwar keinen Schaden anrichten, macht aber einen Sprung in die obere Tabellenhälfte in der restlichen Spielzeit nahezu unmöglich. Ein Sieg wahrt die Chancen der Gödenser auf weitere Verbesserungen. BEZIRKSLIGA MÄNNER IZetel-Osterende – Altjührden O. Grabstede II – Hollwege Halsbek II – Wiefels I Roggenmoor-K. – Schweinebrück


Der Vorjahresfünfte Wiefels I hat sich an die Tabellenspitze gesetzt. Roggenmoor-Klauhörn und Schweinebrück sind die einzigen Konkurrenten der Wangerländer um den Aufstieg. Aber „Free weg“ hat mit vier Auswärtskämpfen eine anspruchsvolle Restsaison, die noch Bewegung in die Rangliste bringen kann. Gegner Halsbek II ist derzeit auf Rang sieben und gehört zu den Teams, die Wiefels auch auswärts schlagen kann. In der Hinrunde setzten die Wangerländer sich mit 11:0 auf eigener Strecke recht deutlich durch. Mit einem Sieg wahrt Wiefels seine Chancen auf den Titel, bei einer Niederlage ist die Tabellenführung passe, denn die beiden punktgleichen Verfolger treffen aufeinander. BEZIRKSKLASSE MÄNNER IVielstedt-Hude – Moorriem Waddens – Waddewarden Abbehausen – Haarenstroth Moorwarfen – Rosenberg


Die Mannschaft aus Waddewarden hat sich einen beruhigenden Vorsprung von drei Zählern erarbeitet. Der Zweite Vielstedt-Hude und der Dritte Haarenstroth folgen dem Ersten punktgleich. In Waddens werfen die Wangerländer beim Fünften und können auf einen recht klaren 13:2-Erfolg der Hinrunde zurückblicken. Gelingt ein Sieg auswärts, dann empfehlen die Wangerländer sich für den Aufstieg, auch wenn die Verfolger ihre Aufgaben gegen den Vierten beziehungsweise beim Sechsten erfolgreich erledigen. Bei einem Misserfolg des Spitzenreiters kann es eng werden an der Tabellenspitze.


Aufsteiger Moorwarfen ist Vorletzter und damit Kandidat für den zweiten Abstiegsplatz. Sechster Abbehausen hat zwei Pluspunkte mehr, aber bereits einen Wettkampf vorgezogen. Die Wangerländer haben Heimrecht gegen das Schlusslicht, und können mit einem Sieg Punktegleichstand zum Sechsten herstellen. Mit einer Niederlage auf dem Punktekonto wird es ernst für Moorwarfen, der Klassenerhalt würde eine Gratwanderung. In der Erstbegegnung siegte Moorwarfen auswärts mit 5:4.






ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
WhatsApp-Service
 
 
 
 
Top-Services
Shop AfH Kontakt Rat Karriere
BL-Tipp Events Anzeigen Abo Meinung