Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Region.jetzt ansehen
Lesershop
„Handel im Wandel“ – Jetzt auch als Buch!zum Lesershop
<<
[1/1]Lesershop

Oberligist MTV Jever hat keine Chance ohne Topspieler

Mannschaft ist in den Abstiegsstrudel eingetaucht

JW
   |   
26.03.2018
[0]

 
Eigentlich sollten die Punkte für den Klassenerhalt an diesem Wochenende eingefahren werden.
JEVER
 – 

Mit leeren Händen nach klaren Niederlagen in Marklohe und Hagenburg ist der Tischtennis-Oberligist MTV Jever von seinen Auswärtsspielen an der Mittelweser und am Steinhuder Meer zurückgekehrt. Jetzt muss er mehr denn je um den Ligaverbleib bangen. Dabei sollten in den Mittelfeldduellen mit den benachbarten Rivalen vom SC Marklohe und dem TSV Hagenburg eigentlich jene Punkte eingefahren werden, die zum Klassenerhalt benötigt werden.


Insbesondere die internationalen Verpflichtungen von Jevers Topspieler Nicolas Burgos, immerhin Nummer 19 der Jugendweltrangliste, machten im Grunde schon vor dem ersten Aufschlag einen dicken Strich durch die optimistische Punktekalkulation. Zwar stellte der MTV mit Janek Hinrichs den bestmöglichen Ersatz, dass Burgos aber nicht zu ersetzen ist, zeigte sich zunächst beim 3:9 in Marklohe. Ohne Burgos war Jevers Spitzendoppel Burgos/Fabian Pfaffe (10:3 Siege) gesprengt, die neu formierten Kombinationen Pfaffe/Florian Laskowski, Adrian Dugiel/Patrick Kohlrautz und Christian Mesler/Hinrichs wehrten sich tapfer, gingen aber allesamt leer aus. Das Spiel war schnell entschieden.


Sogar noch etwas schneller war die Partie beim 4:9 in Hagenburg beendet. Dabei startete die MTV-Sechs trotz der ungünstigen Vorzeichen kämpferisch und mutig. Abermals wurden die Doppel neu kombiniert, Dugiel/Kohlrautz kamen als drittes Doppel zu einem wichtigen Sieg, Pfaffe/Laskowski und vor allem Mesler/Hinrichs agierten hingegen glücklos und bezogen knappe Niederlagen. Bitter war anschließend Pfaffes 2:3-Schlappe gegen Gintautas Juchna, seines Zeichens bester Spieler der Oberliga. Pfaffe startete furios gegen den Litauer und zog auf 2:0 davon, ehe Juchna die Partie doch noch umbog. und am ende für die Hausherren entschied.


Den kompletten Bericht lesen Sie am Dienstag in der gedruckten Ausgabe.

Mehr lesen Sie zu dem Thema
• ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
• ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!






Autor des Artikels
Jeversches Wochenblatt (JW)
Jever

Telefon: 04461 - 944-280
Fax: 04461 - 944-299
E-Mail   Artikel

ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
WhatsApp-Service
 
 
Anzeige
 
 
 
Top-Services
Shop AfH Kontakt Rat Karriere
BL-Tipp Events Blog Abo Meinung