Bloghuus
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Region.jetzt ansehen
Lesershop
"Ich habe Hunger. Was nun?" - Das beliebte Kochbuch!zum Lesershop
<<
[1/1]Lesershop

Knappes Ergebnis, aber verdienter Sieg

Straßenboßler sind am Sonntag in Rückrunde gestartet – Wiefels gewinnt auswärts

KOP
   |   
09.01.2017
[0]

 
Auch Neustadtgödens punktet in der Ferne. Moorwarfen auf eigener Strecke vom Mitauf- steiger geschlagen.
JEVERLAND
 – 

Die großen Gewinner der ersten Rückrundenkämpfe im Straßenboßeln der Männer auf Landesverbandsebene heißen Neustadtgödens und Wiefels. Beide Teams setzten sich am Sonntag auswärts durch und holten wichtige Punkte. Einen Heimsieg verbuchte Garms. Cleverns und Waddewarden mussten sich auswärts geschlagen geben, Moorwarfen patzte auf eigener Strecke gegen einen Mitaufsteiger.


Spohle – Cleverns 10:1. Im Ergebnis noch knapp mussten die Boßler aus Cleverns sich beim Ligafünften geschlagen geben. Für die Jeverländer punkten konnte alleine Gummi I mit 1,083 Schoet. In den anderen drei Gruppen blieben die Gastgeber vorne, mit 1,104 Schoet in Holz I und 2,098 Wurf in Holz II sowie, um Längen besser, mit 6,032 Schuss in Gummi II. In der Tabelle rutscht Cleverns von Rang vier auf Platz sechs. „Wir waren personell sehr knapp besetzt und das reicht in Spohle nicht. An der Wende waren die beiden Mannschaften gleich, auf der Rücktour haben wir etwas abgebaut. Insgesamt war das ein durchwachsener Rückrundenstart“, machte Cleverns Teamsprecher Heiko Janssen nach dem Wettkampf deutlich.


Altjührden Obenstrohe – Neustadtgödens 3:7. „Nach den knappen Ergebnissen in den vergangenen Wettkämpfen hatten wir uns schon etwas ausgerechnet. Wir sind mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung aufgetreten, so kann man auch auswärts gewinnen“, sagte Gödens Mannschaftssprecher Ralf Arians nach dem wichtigen Auswärtssieg beim jetzt Vorletzten. Die Gäste gewannen in drei Gruppen, mit 4,045 in Holz II, 2,087 Schoet in Gummi I und 70 Trae in Gummi II. Holz I sah den Gastgeber mit 3,066 Schuss vorne. Neustadtgödens bleibt auf Rang drei und mit einem Zähler Abstand dicht hinter dem Zweiten aus Stapel.


Hollwege – Waddewarden 11:2. Insbesondere Gummi I des Gastes aus dem Wangerland konnte dem Vierten nicht das Wasser reichen und musste mit 6,111 Wurf eine herbe Niederlage einstecken. In Holz I kamen minus 3,090 und in Gummi II weitere 1,063 Minusschoet zusammen. Holz II der Gäste setzte sich mit 2,063 Wurf durch. In der Tabelle bleibt Waddewarden auf dem vorletzten Platz und ist weiterhin nur einen Punkt von einem Abstiegsplatz entfernt. „Unsere Mannschaftsleistung war gut, der Gegner war etwas besser. Dafür, dass wir die Strecke in Hollwege noch nicht kannten, bin ich mit den gezeigten Leistungen zufrieden“, sagte Arne Drieling vom Bezirksligisten aus Waddewarden.


Garms – Reitland II 11:0. In allen vier Gruppen blieben die Gastgeber gegen das Schlusslicht der Staffel siegreich. Vom Ergebnis her die beste Gruppe war Holz I mit 4,046 Schoet. Die anderen Gruppen brachten knappe Siege ins Ziel: 2,050 (Holz II), 2,071 (Gummi I) und 2,038 Wurf (Gummi II). Arno Frerichs, Mannschaftssprecher der Garmser Boßler: „Es war eine geschlossene und gute Mannschaftsleistung mit guten Rundenergebnissen gegen einen guten Gegner. Mit dieser Leistung hätten wir die beiden vergangenen Wettkämpfe nicht verloren.“ In der Tabelle verbessert sich Garms von Rang sechs auf Platz vier.


Grabstede II – Wiefels I 0:4. In einem nervenaufreibenden Wettkampf setzte sich der Tabellenführer auswärts beim Dritten knapp durch. Die Wangerländer siegten in allen vier Gruppen knapp, mit 1,033 Schoet in Holz I, mit 1,106 Wurf in Holz II, mit 30 Trae in Gummi I und mit 1,011 Schoet in Gummi II. „Im Ergebnis knapp, aber nicht unverdient. Unsere Holzgruppen konnten ein kleines Polster schaffen, und das war gut so, denn die beiden Gummigruppen hatten Mühe und sind auf der Rücktour etwas eingebrochen“, zog Gerold Möllmann vom Spitzenreiter Bilanz. In der Tabelle bleibt Wiefels mit (vorerst) fünf Pluspunkten Vorsprung an der Spitze.


Moorwarfen – Abbehausen 1:5. „Eine gute Leistung von beiden Seiten. Unser Gegner war etwas besser und hatte keine Probleme mit unserer Strecke“, meinte Peter Kohlrenken aus Moorwarfen. Der gastgebende Vorletzte brachte gegen den Mitaufsteiger Gruppensiege von 106 Trae (Holz II) und 1,039 Schoet (Gummi I) ins Ziel, musste sich in Holz I (3,104 Schuss) klar und in Gummi II (1,047 Wurf) knapp geschlagen geben. Die Rangliste notiert Moorwarfen weiterhin auf dem zweiten Abstiegsplatz.






ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
WhatsApp-Service
 
 
 
 
Top-Services
Shop AfH Kontakt Rat Karriere
BL-Tipp Events Blog Abo Meinung
 

izmir escort izmir escort bayan bodrum escort bursa escort

full porn movies
instagram takipci satin al instagram takipci satin al
pink casino
mature porno
eskisehir escort porno
Yabanci Dizi Haberleri
bodrum escort
ankara escort
paykasa bozdurma