Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Region.jetzt ansehen
Lesershop
„Handel im Wandel“ – Jetzt auch als Buch!zum Lesershop
<<
[1/1]Lesershop

Gegner von der Straße gefegt

Bezirksliga-Boßler aus Wiefels halten sich beim 19:0 schadlos

KOP
   |   
17.12.2018
[0]

 
Neustadtgödens feiert wichtigen Heimsieg und orientiert sich in der Tabelle langsam wieder nach oben.
JEVERLAND
 – 

Die Schneefälle am Sonntag haben den Straßenboßlern einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht. Auf Landesverbandsebene wurden etliche Begegnungen witterungsbedingt abgesagt. Nachholtermin ist der 13. Januar. In beiderseitigem Einvernehmen können die für diesen Termin geplanten Ansetzungen aber vorgezogen werden. Da der 13. Januar zudem Schlusstermin für die Viertelfinals im Landespokal ist, können von dieser Regelung betroffene Wettkämpfe am 3. Februar nachgeholt werden.


Neustadtgödens – Portsloge 11:2 . Zwei hohe Gruppensiege brachten den Boßlern aus Neustadtgödens gegen den Verbandsliga-Aufsteiger einen wichtigen Heimsieg ein. Holz eins gewann mit 4,085 und Gummi zwei mit 6,057 Schoet. Holz zwei steuerte 67 Trae zum Gesamterfolg bei, während Gummi eins mit 2,027 Wurf unterlag. „Wir haben morgens die Strecke gestreut, und konnten daher werfen. Wir haben schlecht angefangen, Holz zwei und Gummi eins lagen jeweils drei Schoet hinten. Beide Gruppen konnten sich im weiteren Verlauf des Wettkampfes aber steigern. In den anderen beiden Gruppen waren wir klar besser“, machte Ralf Arians aus Neustadtgödens nach dem Wettkampf deutlich.


Wiefels I – Altjührden Obenstrohe 19:0 . Im Vergleich zum Vorjahr haben die Wangerländer eine ordentliche Schippe draufgelegt. Der Sieg gegen den Vierten fiel überaus klar aus. Die Hausherren gewannen in allen vier Gruppen: Holz eins siegt mit 1,091 Schoet, Holz zwei mit 4,022, Gummi eins mit 9,062 und Gummi zwei mit 4,066 Schoet. „Wir sind natürlich hochzufrieden, zumal wir nicht wussten, wie Altjührden Obenstrohe hier auftritt. An der Wende war der Sieg sicher, wir führten über 20 Schoet. Auf der Rücktour fehlte dann die Konzentration, wir haben den Sieg nur noch verwaltet“, sagte Gerold Möllmann, Sprecher der Wiefelser Boßler. Die Wangerländer gehen als Spitzenreiter in die Rückrunde.


Waddens – Moorwarfen 3:3 . Einen wichtigen Auswärtspunkt beim Vorletzten holten sich die Moorwarfer Boßler zum Hinrundenende. Die Gäste gewannen in Holz eins (1,027) und Gummi zwei (2,051 Schoet). Die Gastgeber warfen 3,058 Wurf (Holz zwei) und 44 Trae (Gummi eins) in die Waagschale. Das führte zu einem Plus der Hausherren in der Gesamtabrechnung von 24 Metern – und dies bedeutete ein Remis im Duell der Kreisliga-Aufsteiger. Moorwarfen belegt jetzt Rang vier.






ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
WhatsApp-Service
 
 
 
 
Top-Services
Shop AfH Kontakt Rat Karriere
BL-Tipp Events Anzeigen Abo Meinung