Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Region.jetzt ansehen
Lesershop
"Ich habe Hunger. Was nun?" - Das beliebte Kochbuch!zum Lesershop
<<
[1/1]Lesershop

SG Cleverns-Sandel liefert großen Kampf

Mannschaft zwingt Fortuna Logabirum in die Verlängerung

JW
   |   
16.04.2018
[0]

 
Gegen das Regionalliga-Team der Gäste fehlen den Hausherren am Ende die Kräfte und Einwechselmöglichkeiten
CLEVERNS/SANDEL
 – 

Am Ende hat die Enttäuschung in den Gesichtern der Spieler der SG Cleverns-Sandel nach dem Pokalduell mit dem Regionalligisten von den S.O.-Medien Baskets Fortuna Logabirum überwogen. Zwar durften sie nach einer knappen 84:87-Niederlage stolz auf die eigene Leistung sein, nachdem sie sich im vierten Viertel zurückgekämpft und eine Verlängerung erzwungen hatten. Der Frust saß dennoch tief.


Insbesondere mit der hitzigen Atmosphäre einiger Akteure und den daraus resultierenden Schiedsrichterentscheidungen haderten die Clevernser nach der Partie. „Besonders am Ende der Partie fehlte uns ein wenig das Glück in den kniffligen Entscheidungen auf dem Platz“, zeigte sich Kapitän Andre Sjuts enttäuscht. „Aber uns ist in der Verlängerung offensiv auch nicht mehr viel gelungen.“


Zum Start des Spiels zeigte der Regionalligist direkt seine spielerische Klasse und ließ die Clevernser Zonenverteidigung ein ums andere Mal alt aussehen (3:10, 3. Minute). Die Leeraner bewegten den Ball geschickt und erspielten sich so diverse einfache Abschlüsse. Nach fünf Minuten gingen sie bereits das erste Mal zweistellig in Führung (7:18). Doch zum Ende des Viertels arbeiteten sich die Hausherren wieder zurück in die Partie und verkürzten vor der ersten Viertelpause auf 18:26.


Im zweiten Viertel eröffneten erneut die Gäste den Abschnitt mit einigen starken Offensivsequenzen. Anschließend gelang es der SG jedoch, die Schrauben in der Defensive anzuziehen. Die Grün-Weißen schlugen daraus aber kein Kapital. In der Offensive lahmte der Motor. Beim Stand von 30:41 wurden die Seiten gewechselt.


Den Start in die zweite Halbzeit prägte vor allem die SG und plötzlich war die Begegnung wieder völlig offen.


Den kompletten Bericht lesen Sie am Dienstag in der gedruckten Ausgabe.

Mehr lesen Sie zu dem Thema
• ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
• ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!







Leserkommentare


Noch keine Kommentare | Erstelle einen Kommentar
Autor des Artikels
Jeversches Wochenblatt (JW)
Jever

Telefon: 04461 - 944-280
Fax: 04461 - 944-299
E-Mail   Artikel
 

ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
WhatsApp-Service
 
 
 
 

Wochenblatt-Ressorts



Ems-Jade Wangerland, Wangerooge Wilhelmshaven Jever Schortens Sande
 
 
Top-Services
Shop AfH Kontakt Rat Karriere
BL-Tipp Events Blog Abo Meinung