Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Region.jetzt ansehen
Adventskalender
Der Online-Adventskalender vom WochenblattJetzt entdecken
Lesershop
„Handel im Wandel“ – Jetzt auch als Buch!zum Lesershop

Weitere Kandidatin für Wangerooger Bürgermeisterwahl

Beate Grimm tritt an und Uwe Osterloh verzichtet

HBU
   |   
16.05.2018
[0]

 
Bisherige Stellvertreterin des Bürgermeisters will es am 17. Juni wissen.
WANGEROOGE
 – 

Die Wahl auf Wangerooge, wo am 17. Juni ein Nachfolger für den verstorbenen Bürgermeister Dirk Lindner gewählt wird, dürfte außerordentlich spannend werden. Als letzte Bewerberin hat am Montagabend, kurz vor Toresschluss, die Allgemeine Vertreterin des Bürgermeisters, Beate Grimm, ihren Hut in den Ring geworfen und möchte von der Stellvertreterin zur Bürgermeisterin aufsteigen. Zugleich hat der Bewerber Uwe Osterloh (SPD) erklärt, dass er seine Kandidatur zurückzieht.


Mit der Kandidatur von Beate Grimm und dem Verzicht von Uwe Osterloh gibt es nun sechs Anwärter auf das Bürgermeisteramt. Kandidieren wollen auch Christoph Brunswick (parteilos, Datteln), Thomas Commichau (parteilos, Wangerooge), Marcel Fangohr (parteilos, unterstützt von CDU/Grünen), Nils Krummacker (FDP, Westerstede) und Tina Mißmahl (parteilos, Wangerooge).


Beate Grimm (54) erklärte, sie sei von vielen Wangeroogern ermutigt worden, als parteiunabhängige Kandidatin anzutreten. Nach vier Jahren intensiver und erfolgreicher Zusammenarbeit mit Dirk Lindner habe sie Ziele und Pläne für die Insel und wolle ihre Kontakte zum Wohle der Insel nutzen.

Mehr lesen Sie zu dem Thema
• ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
• ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!







Leserkommentare


2 Kommentare | Erstelle einen Kommentar

Hans Ulrich Hilbertz  16.05.2018 21:52
Für das in der Verwaltung ein so hoher Krankenstand ist und Frau Osterloh als hier verantwortliche Beamtin tätig ist, kann von einer erfolgreichen Zusammenarbeit nicht gesprochen werden. Ganz im Gegenteil. Im Rahmen der Dienstaufsicht ist sie auch für das Wohl ihrer Mitarbeiter verantwortlich. Daher wird sie keine gute Bürgermeisterin sein. Antworten

Hans Ulrich Hilbertz  16.05.2018 21:56
Ich meine natürlich Frau Grimm. War ein Tippfehler von mir. Antworten
Autor des Artikels
Helmut Burlager (HBU)
Jever
Redaktionsleitung
Telefon: (0 44 61) 9 44 - 2 81
Fax: (0 44 61) 9 44 - 2 99
E-Mail   Artikel
 

ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
WhatsApp-Service
 
 
Anzeige
 
 

Wochenblatt-Ressorts



Ems-Jade Wangerland, Wangerooge Wilhelmshaven Jever Schortens Sande
 
 
Top-Services
Shop AfH Kontakt Rat Karriere
BL-Tipp Events Blog Abo Meinung