Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Region.jetzt ansehen
Lesershop
„Handel im Wandel“ – Jetzt auch als Buch!zum Lesershop
<<
[1/1]Lesershop

SG Cleverns-Sandel macht großen Schritt zum Klassenerhalt

Grün-Weiße bezwingen Osnabrücker SC mit 76:53 – Bil mit 21 Punkten Top-Scorer

JW
   |   
13.03.2018
[0]

 
CLEVERNS/SANDEL
 – 

Im Kampf um den Klassenerhalt haben die Bezirksoberliga- Basketballer der SG Cleverns-Sandel einen wichtigen Sieg gelandet. Gegen den Tabellendritten Osnabrücker SC behielten die Grün-Weißen dank einer starken Defensive in der zweiten Halbzeit mit 76:53 (36:40) die Oberhand. Durch den Sieg halten die Friesländer für ihr letztes Spiel alle Trümpfe selbst in der Hand. Denn mit einem Sieg gegen das Schlusslicht Bürgerfelder TB würden sie den direkten Klassenerhalt endgültig absichern. Da die direkten Konkurrenten aus Löningen und Georgsmarienhütte noch im direkten Duell aufeinandertreffen, würde im Falle eines Erfolges der SG, einer der beiden anderen den Weg über die Relegation gehen müssen. „Die Ausgangslage ist rosig“, sagt Stefan Exner. Er weiß aber auch: „Entschieden ist noch nichts.“


Mit einer Leistung wie gegen den OSC dürfte dies jedoch möglich sein. Zunächst bestimmten jedoch die Gäste aus dem Süden das Geschehen. Sie bewegten den Ball gegen die Clevernser Zone geschickt und versenkten ihre Distanzwürfe sicher. Der SG fiel gegen die aggressive Mann-Verteidigung der Gäste wenig ein, was sich auch auf der Anzeigetafel beim Stand von 9:18 nach fünf Minuten widerspiegelte. Dann folgte ein kurzer 8:0-Punktelauf der SG, um die Partie wieder ausgeglichen zu gestalten. Doch der OSC zeigte sich wenig beeindruckt und beendete das Viertel mit einem eigenen 10:0, um sich komfortabel mit 28:17 abzusetzen.


Im zweiten Viertel zeigten die Gastgeber dann eine deutlich engagiertere Leistung. Jörg Hinrichs und Vjascheslav Bil hauchten ihrem Team von der Bank wieder Leben ein und zogen vor allem in der Verteidigung die Zügel an. So brachten sich die Grün-Weißen durch einen 11:4-Start ins zweite Viertel zurück in die Partie. 28:32 lautete der Spielstand nach 14 Minuten.


Kurz darauf gelang es ihnen, durch zwei erfolgreich abgeschlossene Schnellangriffe, sogar erstmals die Führung zu übernehmen und den OSC-Coach zu einer Auszeit zu zwingen. Diese verhalf seinen Akteuren jedoch zu einem 6:2-Abschluss des Viertels, sodass sie zur Halbzeitpause wieder die Führung übernahmen. Beim Stand von 36:40 wechselten die beiden Mannschaften die Seiten.


Den besseren Start ins dritte Viertel erwischten die Hausherren, die mit sechs Zählern in Folge wieder für einen Führungswechsel sorgten. Die Osnabrücker revanchierten sich und holten sich die Führung beim Stand von 42:44 umgehend zurück. Danach war jedoch Schluss mit den Offensivaktionen des Tabellendritten. Die SG schraubte die defensive Intensität dermaßen nach oben, dass den Gästen lediglich zwei magere Pünktchen in den restlichen Minuten des dritten Abschnitts gelangen. Zwar erzielten die Jeveraner selbst nur elf Zähler, aber diese reichten, um erstmalig eine etwas deutlichere Führung vor dem Schlussabschnitt zu erspielen. „Das war defensiv vermutlich die stärkste Leistung in der dieser Saison“, lobte SG-Kapitän Andre Sjuts sein Team. „Wenn das bei uns zur Gewohnheit wird, dann können wir ein unangenehmer Gegner für jedes Team in dieser Liga sein.“ Und noch wichtiger für die SG war die Tatsache, dass sie den Schwung aus dem dritten Viertel mit in die letzten zehn Minuten nahm.


Mit einem 10:0-Start und einer 63:45-Führung nach 34 Minuten sorgten die Gastgeber schnell für eine Vorentscheidung in der Partie. Doch den Fuß vom Gas zu nehmen war noch keine Option. Besonders nicht für Vjascheslav Bil, der seinen eigenen 10:2-Lauf gegen die Osnabrücker hinlegte und das Spiel so endgültig zugunsten der Clevernser entschied. „Eine bärenstarke Leistung der gesamten Mannschaft in einem für uns so wichtigen Spiel“, bilanzierte Bil, der mit 21 Punkten Topscorer seiner Mannschaft war. „Jetzt haben wir zwei Teams von oben geschlagen und gehen mit viel Selbstvertrauen in die letzte Begegnung der Saison.“


Diese findet am 24. März um 19.30 Uhr wie gewohnt in der Halle am Dannhalmsweg in Jever statt.


Für die SG spielten: Dott (4 Punkte), Sjuts (13), Schulze (11), Exner (12), Horn (7/1 Dreier), Bil (21/4), Hinrichs (2) und Moritz (6).







Leserkommentare


Noch keine Kommentare | Erstelle einen Kommentar
Autor des Artikels
Jeversches Wochenblatt (JW)
Jever

Telefon: 04461 - 944-280
Fax: 04461 - 944-299
E-Mail   Artikel
 

ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
WhatsApp-Service
 
 
Anzeige
 
 

Wochenblatt-Ressorts



Ems-Jade Wangerland, Wangerooge Wilhelmshaven Jever Schortens Sande
 
 
Top-Services
Shop AfH Kontakt Rat Karriere
BL-Tipp Events Blog Abo Meinung