Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Region.jetzt ansehen
Lesershop
„Handel im Wandel“ – Jetzt auch als Buch!zum Lesershop
<<
[1/1]Lesershop

Mit Käpt’n Schmitz auf Tour

Hafenbarkasse „Große Freiheit“ fährt jetzt auf dem Hooksmeer

Von HELMUT BURLAGER
   |   
01.04.2012
[0]

 
Bis Ende Oktober täglich vom Alten Hafen bis zur Schleuse und zurück.
HOOKSIEL
 – 

„Wor de Nordseewellen...“ tönt es aus dem Akkordeon von Hajo Tjarks, der am Heck der Hafenbarkasse „Große Freiheit II“ sitzt, während die Matrosen Hansi Kaiser und Heiner Freymuth die Leinen lösen und Kapitän Klaus-Peter Schmitz, ein pensionierter Zollbeamter, der früher Zollboote fuhr, den Sechszylindermotor auf Touren bringt und das 16 Meter lange Schiff vorsichtig von der Kaikante wegsteuert.


Oben an der Hafenmauer haben sich Schaulustige eingefunden, wundern sich vielleicht, dass ein typisch hamburgisch wirkendes Eisenboot, auf dessen Heck der Schriftzug „Emden“ prangt, aus dem Alten Hafen von Hooksiel ablegt. Matthias Suckert strahlt. Er ist, zusammen mit seinem Kollegen Hartmuth Sager von T4 Consulting, der Motor des neuen Angebots in Hooksiel. Seit gestern und bis Ende Oktober wird es täglich Rundfahrten mit der „Großen Freiheit II“ auf dem Hooksmeer geben.


„Es ist geschafft. Nach ein paar Jahren ist es endlich gelungen, eine Barkasse fahren zu lassen. Ich freu mich“, sagt Suckert, der ungefähr 40 Gäste der Jungfernfahrt unter Deck begrüßt. Die anderen freuen sich mit, denn an dem Projekt sind viele beteiligt: „De Hooksieler“ und drei weitere Vereine, einige Unternehmen, die Wangerland Touristik. Irgendwie haben sie die 7000 Euro zusammengebracht, die nötig waren, das Fährangebot zwischen dem Alten Hafen, der „Muschel“ und der Wasserskianlage zu ermöglichen: Haltestellen, Pontons, Werbung. Das wirtschaftliche Risiko der Rundfahrten trägt der Reeder, Rudolf Rubinic, der die „Große Freiheit II“ die letzten drei Jahre in Wilhelmshaven eingesetzt hat, wo sie zum „Wochenende an der Jade“ für drei Tage wieder gebraucht wird.


Ansonsten wird Kapitän Schmitz sie täglich um 13.30 Uhr vom Liegeplatz im Alten Hafen in Richtung Schleuse steuern. Chartern kann man das Schiff für zusätzliche Fahrten auch, bis zu 60 Personen finden Platz an Bord der Barkasse, die früher die Hafen- und Werftarbeiter von den Landungsbrücken in Hamburg zu den Werften brachte.


Die Rundfahrt kostet 8 Euro für Erwachsene, für Kinder weniger. In der Hauptsaison wird der Fahrplan der Bimmelbahn, die von Horumersiel-Schillig nach Hooksiel fährt, auf den der Barkasse abgestimmt, sodass Urlauber die Hafenrundfahrt in ihren Ausflug einbinden können. Darüber freut sich Ute Draschba, Geschäftsführerin der Wangerland Touristik. „Das fehlte“, sagt sie. „Hier können die Gäste Schiffsatmosphäre erleben, ohne seekrank zu werden.“







Leserkommentare


Noch keine Kommentare | Erstelle einen Kommentar
 

ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
Anzeige
 
WhatsApp-Service
 
 
 

Wochenblatt-Ressorts



Ems-Jade Wangerland, Wangerooge Wilhelmshaven Jever Schortens Sande
 
 
Top-Services
Shop AfH Kontakt Rat Karriere
BL-Tipp Events Anzeigen Abo Meinung